Feuerwehr Oberpframmern
   Feuerwehr Oberpframmern

Aktuelles

Farzeugweihe HLF 20/16

 

 

Am 6. November war es endlich so weit.

 

Das neue Fahrzeug für unsere Feuerwehr konnte geweiht und seiner Bestimmung übergeben werden. Doch bis es so weit war, sind rund vier Jahre vergangen. Vier Jahre, die geprägt waren von unzähligen Sitzungen, Beratungen, Diskussionen und Verhandlungen.

 

Ein modernes Löschfahrzeug ist ein hochkomplexes System und entsprechend anspruchsvoll waren die Aufgaben aller an der Beschaffung Beteiligten. Ob Fahrzeugtechnik, Feuerwehrausrüstung oder Finanzmittel, alles mußte akribisch geplant und überlegt werden. Ein nicht vorhersehbares Ereignis hat außerdem das gesamte Projekt verzögert. Die Corona-Pandemie. Wie in fast allen anderen Lebensbereichen kam es durch Covid zu Störungen, die den Liefertermin für das Fahrzeug verschoben.

 

Doch schlussendlich konnte eine Abordnung aus Oberpframmern zum Hersteller fahren, um dort eine gründliche Einweisung in die Technik und die Beladung des HLF zu bekommen. Nach Abschluß der üblichen Formalitäten ist das Fahrzeug am 29. September nach Oberpframmern überführt worden. Ab diesem Tag begann für unsere Aktiven ein intensives und aufwendiges Training, um sich mit der neuen Ausrüstung und Technik vertraut zu machen.

 

Am 31. Oktober ist das HLF offiziell in Dienst gestellt worden. Wie es der Tradition entspricht und Brauch ist, wurde das Fahrzeug am 6. November nach einem feierlichen Gottesdienst und einem Umzug von der Kirche zum Gerätehaus geweiht. Pfarrer Egino hielt eine kurze Ansprache und segnete danach das HLF und alle anwesenden Festteilnehmer. Den Abschluß des offiziellen Teils der Weihe bildeten die Reden des 1. Bürgermeisters Andreas Lutz und des 1. Kommandanten Florian Geßner. Danach versammelten sich Feuerwehrler und Feuerwehrfreunde im Gerätehaus und feierten mit gutem Essen, verschiedenen Getränken sowie Kaffee und Kuchen das freudige Ereignis.

 

 

Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung(en)

 

Am 30. September wurde die erste Hauptversammlung unserer Feuerwehr seit 2019 abgehalten. Aufgrund der seinerzeit geltenden Corona-Regeln waren bekanntlich keine größeren Veranstaltungen erlaubt.

 

Insgesamt 46 Vereinsmittglieder trafen sich im Sportheim, um unter anderem die mehrfach verschobene Vorstandwahl durchzuführen.

 

Zu Beginn begrüßten der erste und zweite Vorstand sowie der erste Kommandant die Kameradinnen und Kameraden und berichteten jeweils von den wesentlichen Ereignissen der vergangenen Jahre. Außerdem erläuterte der 1. Kassenwart die Vereinsfinanzen. Nach den Berichten wurden sowohl die Kassiere als auch die bisherige Vorstandschaft von den Mitgliedern der Feuerwehr entlastet.

 

Anschließend gab es eine kurze Pause.

 

Nach der Unterbrechung hat Herr Korbinian Heinzeller in Vertretung des 1. Bürgermeister, eine kurze Rede gehalten. Kreisbrandmeister Hannes Zeller sprach danach allen Feuerwehrangehören seinen Dank und den Dank der Kreisbrandinspektion Ebersberg für ihre Arbeit aus

 

Nach den Ansprachen ist ein Wahlgremium aufgestellt worden, das die Wahl der neuen Vorstände organisierte. Als Wahlleiter fungierte Herr Heinzeller. Die Wahl verlief ordnungsgemäß und die gewählten Kandidaten haben ihr Amt angenommen. Die Mitglieder der neuen Vorstandschaft sind unter der Rubrik „Mannschaft/Führung“ Auf unserer Webseite zu finden.

 

Im dritten Teil der JHV wurden Beförderungen, Ehrungen und Auszeichnungen verdienter Mitglieder vorgenommen. Die Namen der Geehrten oder Beförderten sind am Ende des Berichts gelistet.

 

Zum Abschluß konnten Wünsche und Anträge gestellt werden.  Danach beendete der erste Vorstand den offiziellen Abend.

 

Die Namen der Beförderten und Geehrten werden hier aufgeführt.

 

Die Mitglieder der neugewählten Vorstandschaft sind in der Spalte "Mannschaft / Führung aufgeführt

Link zu einem Bericht aus Südtirol

Neue Jugendgruppe

 

Servus Mädels, servus Jungs,

 

ist es nicht unheimlich cool sich mit Freunden zu treffen und zu chillen? Sicher ist es das! Aber irgendwann wird es auch langweilig. Und dann? Was wäre, wenn man, statt nur zu chillen, für eine ganz neue Sache Feuer fängt?

 

Feuer fängt für etwas, das einem nicht nur selbst nützt, sondern auch andere schützt!

Gemeinsam mit Gleichgesinnten lernen wie man Leben, Gesundheit sowie Hab und Gut von Mitmenschen rettet und sichert. Gemeinsam lernen, wie man sowohl mit einfachen Mitteln als auch komplexer Technik sehr viel bewegen kann, um Schaden abzuwenden. Und - das ist das Wichtigste - gemeinsamen lernen, daß echte Freunde besser und verlässlicher sind als virtuelle Follower.

 

Warum probiert Ihr es nicht aus und schaut Euch an, was bei der Feuerwehr geboten ist. Lasst Euch zeigen, was die Feuerwehr außer roten Autos noch zu bieten hat. Ihr werdet staunen, wie vielfältig unsere Aufgaben sind.

 

Im November startet eine Ausbildungsgruppe.

 

Wann und wo erfahrt Ihr bei unserem Jugendleiter Rico Huber oder bei einem der Kommandanten.

Also trau Dich und komm vorbei - ob allein oder mit Freunden - und informiere Dich welche Möglichkeiten Du hast, wirklich Sinnvolles zu tun.

 

Und nach einer sinnvollen Tat macht es noch mehr Spaß gemeinsam zu chillen.

 

Es gibt nur einen Haken! Mitmachen darf man erst wenn man 14 Jahre oder älter ist.

 

Falls Du Fragen hast, schreib einem von uns:

 

Huber

Rico;

Jugendwart

jugendwart@feuerwehr-oberpframmern.de

 

 

Gessner Florian;

1. Kommandant

1.kommandant@feuerwehr-oberpframmern.de

 

 

Wir freuen uns, wenn Du dich mit uns in Verbindung setzt.

 

Deine freiwillige Feuerwehr Oberpframmern

Wenn es im Einsatz eng wird

 

Liebe Mitbewohnerinnen und Mitbewohner,

 

wenn Leben bedroht ist oder Hab und Gut in Gefahr sind, zählt jede Sekunde. Aus diesem Grund gilt gemäß dem Bayerischen Feuerwehrgesetz eine Zeitspanne von 10 Minuten zwischen Alarmierung und Ankunft am Einsatzort als grundlegend. Zehn Minuten klingt theoretisch als ausreichend, um im Gemeindegebiet von A nach B zu kommen. In der Praxis sieht es jedoch anders aus. Nachdem ein Alarm eingegangen ist, müssen die Einsatzkräfte zuerst zum Gerätehaus kommen, dort ihre Schutzanzüge anlegen und die Fahrzeuge besetzen. In der Regel rückt der erste Wagen nach 2-3 Minuten aus. Und so bleibt für die Fahrt zum Einsatzort nicht mehr viel Zeit.

Diese Zeit wird besonders schnell knapp falls Regen, Schnee, Glatteis oder Dunkelheit die Anfahrt erschweren. Da niemand das Wetter beeinflussen kann, müssen wir derartige Beeinträchtigungen hinnehmen.

 

Anders sieht es mit Hindernissen aus, die von Menschen verursacht werden. Ein Fahrzeug, das in einer engen Straße abgestellt ist, kann die rechtzeitige Ankunft am Einsatzort verzögern. Auch breitere Fahrbahnen können zur Herausforderung für die Einsatzfahrer werden, wenn mehrere PKW unbedacht geparkt werden und dadurch die Fahrspur zum Slalomparcours wird. Auch beim Abbiegen in schmale Wege oder Seitenstraßen kann es zu Platzproblemen kommen, falls Fahrzeuge oder Gegenstände zu nah im Kreuzungsbereich stehen.

 

Jeder Mensch kann urplötzlich in die Situation geraten, schnellstens Hilfe zu benötigen. Ein Unfall, gesundheitliche Probleme, ein Brand oder technische Hilfe, es gibt viele Gründe warum wir als Feuerwehr gerufen werden. Jeder Alarm bedeutet, Menschen sind in Not oder Sachgüter brauchen Schutz. Deshalb muß sichergestellt sein, daß wir im Ernstfall schnellstens und ohne Hindernisse den Einsatzort erreichen.

 

Aus diesem Grund haben wir eine dringende Bitte an Sie!

 

Achten Sie darauf, wo Sie Ihr Fahrzeug abstellen!

 

  • Steht das Fahrzeug zu nah an der Kreuzung oder im Abbiegebereich?
  • Wird durch das abgestellte Fahrzeug die Fahrbahn so verengt, daß ein LKW nicht mehr durchfahren kann?
  • Gibt es in der Nähe Stellflächen für meinen Wagen, um eine störungsfreie Durchfahrt für Einsatzfahrzeuge zu ermöglichen?

 

Ein paar Sekunden überlegen, wo man sein Fahrzeug abstellt, kann im Notfall Leben und Sachgüter retten. Denn jedes Rangieren und jeder Umweg kosten wertvolle Zeit.

 

 

Deshalb nochmals unsere Bitte:

 

Parken Sie so, daß Einsatzfahrzeuge ohne Behinderung zum Einsatzort gelangen können.

 

 

Vielen Dank

 

Ihre Freiwillige Feuerwehr Oberpframmern

Einsätze aktuell

 

Siehe Einsatzberichte!

 

Veranstaltungen

2023

 

Winterfeuer: 

 

14.01.2023

 

Sonnwendfeier:

 

24.06.2023

 

Für die Vernstaltungen gibt es keine Ersatztermine, falls es zu Absagen kommt

(Witterung)

 

 

Wir trauern um unsere Kameraden

 

Georg Darchinger

Hubert Fellermair

Druckversion | Sitemap
© Feuerwehr Oberpframmern

Erstellt mit IONOS MyWebsite.